In diesem Podcast wird das Thema Schlaf aus der Helikopterperspektive beleuchtet. Schlaf ist bekannt als Überlebenselixier einerseits, zugleich sind Schlafstörungen eine weltweit zunehmende Zivilisationskrankheit.

In einer Umfrage unter der Schweizer Bevölkerung gaben nur 48 Prozent der Befragten an, gut oder sehr gut zu schlafen.

Text TAMARA MÜLLER

Laut einer globalen Hochrechnung kosten Schlafstörungen das Gesundheitssystem weltweit mehrere Hundert Milliarden US-Dollar. Und auch eine aktuelle Umfrage unter der Schweizer Bevölkerung zeigt, dass mehr als die Hälfte der Befragten, rund 52 Prozent, sich eine bessere Schlafqualität wünschen und lediglich 48 Prozent angeben, gut oder sehr gut zu schlafen. Im Podcast wird erläutert, wie einerseits auf Behandlungsebenen, aber auch bei den Präventivmassnahmen angesetzt werden sollte.

Beiträge abonnieren

Als Abonnent/in werden Sie per E-Mail benachrichtigt, wenn in der FAU-Wissensdatenbank ein neuer Beitrag publiziert wird. Das Abonnement ist kostenlos und mit einem Klick kündbar.

Wir spammen nicht. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

Den Podcast produzierte Tamara Müller.
Die Psychologin studierte an der Universität Zürich klinische und Gesundheitspsychologie und schrieb ihre Masterarbeit zum Thema Schlaf. Dazu hatte sie mit der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Björn Rasch mehrere Monate im Schlaflabor der Uni Zürich Experimente begleitet und Methoden mitentwickelt, die zur Verbesserung der Schlafqualität beitragen. Tamara Müller arbeitet seit 2019 bei FAU im Bereich IV.

© FAU - Fokus Arbeit Umfeld